Phixr
Du bist nicht eingeloggt
...tolle Fotos...

Phixr ist ein Online Fotoeditor - ein vollständiger Bildeditor im Webbrowser.

Das bedeutet, Phixr läuft in Deinem Webbrowser und Du mußt keinerlei Software installieren, um Deine Fotos zu bearbeiten. Phixr benötigt nicht einmal Browser-Plugins wie Java oder Flash. Im Prinzip funktioniert das alles so: Du hast ein Foto, das entweder auf Deinem Computer, Deinem Smartphone oder zB Facebook, flickr, Dropbox oder woanders liegt. Dieses Foto kannst Du zu Phixr hochladen, es dort nach Lust und Laune bearbeiten, und danach abspeichern, drucken, oder auf einen der unterstützten anderen Website ablegen. Phixr unterstützt - unter anderem - folgende Websites:

Facebook Dropbox WordPress.com Photobucket
Picasa Web Albums flickr Twitter ... und andere!
Beispiele für einige Funktionen finden sich auf unserem Blog.
... in drei einfachen Schritten...
1
Foto zu Phixr hochladen
   

Fotos zu Phixr hochladen

Der erste Schritt ist ein oder mehrere Fotos zu Phixr hochzuladen. Es gibt dazu folgende Möglichkeiten:

  • Foto von Deinem Computer hochladen  ... Mehr»
    Um ein Foto von Deinem Computer/Tablet auf Phixr zu transferieren, ziehe ein oder mehrere Fotos vom Desktop oder einem Filemanager-Fenster in das Browser-Fenster und lasse sie im markierten Bereich fallen ("Drag & drop"); alternativ wähle zunächst das "Dein Computer"-Tab aus und klicke auf den "Auswählen"-Knopf. Du kannst dann eine Datei auswählen, die auf Deinem Computer gespeichert ist. Nach der Auswahl auf "Das Foto zu Phixr holen" klicken. Phixr kann bis zu sechs Fotos verwalten; mittels aktuellem Browser kannst Du bis zu sechs Fotos auf einmal hochladen. Bei älteren Browsers müssen die Fotos einzeln hochgeladen werden.  «Weniger
  • Foto von Facebook, flickr, Photobucket, Google+/Picasa Web Alben oder Dropbox holen  ... Mehr»

    Um ein Foto aus Deinen Konten bei einem der genannten Webseiten zu Phixr zu holen, mußt Du Phixr zunächst erlauben, auf Deine jeweiligen Fotos zuzugreifen. Gehe hiezu in die Einstellungen, die jeweiligen Prozeduren sind selbsterklärend. Danach auf der Hauptseite einfach den jeweiligen Site, sodann ein Album und zuletzt ein Foto auswählen.

    Um ein Foto aus Photobucket zu Phixr zu übertragen, wähle einfach den Photobucket-Tab, logge auf Photobucket ein und erteile Phixr die Erlaubnis, auf Deine Fotos zuzugreifen. Danach funktioniert die Album- und Fotoauswahl in gleicher Weise wie bei Facebook oder flickr.

    «Weniger

  • Foto per e-mail zu Phixr schicken  ... Mehr»
    Um ein Foto per e-mail an Phixr zu senden, gehe zu Deinen Phixr-Einstellungen und wähle Deine "E-mail PIN", eine fünfstellige Zahl. Du kannst Dein Foto nun an USERNAME.PIN@int.phixr.com schicken, wobei "USERNAME" Dein Phixr-Username, und "PIN" die eben notierte fünfstellige Zahl ist. Dieses Feature steht für Gastkonten nicht zur Verfügung.  «Weniger
  • Foto aus dem Internet mittels Phixr Sofort-Editier-Werkzeug holen
     
  • Foto aus dem Internet holen  ... Mehr»
    Um ein Foto aus dem Internet zu Phixr zu transferieren tippe oder kopiere einen Link zu dem gewünschten Foto in die Textbox im "Dein Computer"-Tab, die auf "http://" voreingestellt ist. Danach einfach auf "Das Foto zu Phixr holen" klicken.  «Weniger


Sobald Phixr die Fotodatei geholt hat, erscheint ein kleines Vorschaubild ("Thumbnail") unmittelbar unterhalb des Datei-Bereichs. Unter dem Vorschaubildes findest Du drei Symbole:

  • Wiederherstellen
    Damit wird das Foto in seinen Urzustand zurückversetzt, alle Änderungen werden rückgängig gemacht.

  • Foto duplizieren
    Damit läßt sich eine identische Kopie des Fotos herstellen - gerade so, als ob es zweimal zu Phixr hochgeladen worden wäre.

  • Foto löschen
    Dieses Werkzeug ermöglicht das Löschen eines Fotos. Diese Operation ist endgültig und kann nicht rückgängig gemacht werden. Beachte, daß diese Funktion natürlich nur das Foto bei Phixr betrifft, nicht etwa die Datei, die auf Deinem Computer oder zB bei einem Drittsite gespeichert ist. Diese bleiben jedenfalls unberührt.
« Zum Anfang

 
2
Foto bearbeiten
 
Arbeiten mit Phixr

Der Editierbereich besteht aus einem großen Vorschaubild und links davon dem "Werkzeugkasten".

Was Du im Editierbereich siehst, ist eine Kopie Deines Fotos in niedriger Qualität. Speichere niemals was Du siehst; wenn Du Dein Foto speichern willst, benutze bitte eine der in Schritt 3 beschriebenen Methoden. Phixr arbeitet intern mit einer hochqualitativen Version des Fotos.

Die Selektion

Einige der im folgenden beschriebenen Funktionen erwarten, daß ein Bereich des Fotos "selektiert" ist. Man selektiert einen Bereich, indem man den Mauspfeil über das Foto bewegt, dann die linke Maustaste drückt und gedrückt hält, während man den Mauspfeil über jenen Bereich bewegt, den man selektieren will. Am Ende der Prozedur läßt man die Maustaste los. Als Reaktion wird Phixr den selektierten Bereich besonders hervorheben.

Wenn Du während des Selektierens die Umschalt-Taste ("Shift") drückst, wird der selektierte Bereich stets quadratisch. Die Strg-Taste ("ctrl") führt dazu, daß Phixr den selektierten Bereich nicht automatisch an die Kanten "springen" läßt, wenn man sich diesen nähert. Wenn Du die Alt-Taste drückst, nimmt eine neue Selektion den angeklickten Punkt als ihr Zentrum, und bei einer Größenänderung verändert sich die Größe gleichmäßig in alle Richtungen, sodaß das Zentrum der Selektion unverändert bleibt. Bei Drücken von Alt und Shift während einer Größenveränderung der Selektion passiert grundsätzlich das gleiche, nur daß die Selektion dabei ihr Seitenverhältnis nicht ändert.

Der Seitenverhältnis fixieren-Button fixiert das aktuelle Seitenverhältnis der Selektion, sodaß es bei einer allfälligen Größenveränderung der Selektion (mit oder ohne die Alt-Taste) unverändert bleibt.

Um auf Geräten mit Touch-Screen (zB iPad) eine Selektion zu machen mit einem Finger das Bild berühren, und sodann - während der erste Finger noch den Screen berührt - mit einem zweiten Finger die Selektion beginnen.

Rückgängig machen
Phixr merkt sich, was Du mit einem Foto machst. Diese Funktion erlaubt ein Rückgängigmachen der letzten bis zu fünf Operationen.
Neudurchführen
Dieses Werkzeug ist das "Gegenteil" des zuvor Beschriebenen: Solltest Du eine Operation rückgängig gemacht haben, kannst Du diese Operation mit diesem Werkzeug erneut durchführen.
Drehen in 90-Grad-Schritten
Wie der Name sagt, dient dieses Werkzeug zum Drehen des Bildes in Schritten von 90 Grad.
Drehen mit beliebigem Winkel
Dieses Werkzeug erlaubt das Drehen eines Bildes um einen beliebigen Winkel zwischen -45 und 45 Grad. Da Bilder immer rechteckig sind, kannst Du Dir beim Drehen auch eine Farbe aussuchen, mit der die beim Drehen entstehenden leeren Ecken ausgefüllt werden.

Bei größeren Bildern schneidet Phixr das Bild so aus, daß kein zusätzlicher "Leerraum" hinzukommt. Bei kleineren Bildern ist dies optional.
Spiegeln
Dieses Werkzeug dient dazu, das Foto horizontal und/oder vertikal zu spiegeln.
Skalieren / Größe ändern
Dieses Werkzeug ermöglicht es, die Größe des Bildes (seine "Auflösung") zu verändern. Es gibt dabei drei Wege:
  • Pixel: Diese Variante besteht darin, daß Du direkt Breite und Höhe des Fotos in Pixeln angibst. Phixr unterstützt Dich dabei insofern, als er - wahlweise - dafür sorgt, daß sich das Seitenverhältnis nicht ändert. Wenn Du einen Wert bei "Breite" eingibst und das Textfeld verläßt, wird Phixr die Höhe entsprechend anpassen.
  • Prozent: Hier kann man aus einer Liste auswählen, wie groß das Bild im Ergebnis werden soll, wobei diese Liste aus Einträgen wie zum Beispiel "120%", "90%", "80%" und so weiter besteht. Die Prozentrate orientiert sich dabei an der Seitenlänge, nicht der Fläche des Fotos.
  • Standardgröße: Standardgrössen sind zum Beispiel 1024x768, 800x600, 720x576 und so weiter. Phixr bietet eine Liste solcher Größen an, aus welchen Du auswählen kannst. Falls das Foto ein anderes Seitenverhältnis hat, als die Standardformate, paßt Phixr die Länge der Seiten entsprechend an. Es ist daher möglich, daß sich in dieser Liste eine Größe "1024x650" befindet.
Schneiden
Dieses Werkzeug dient zum Wegschneiden von nicht gewollten oder nicht benötigten Bild-Randbereichen. Phixr erwartet, daß Du den zu belassenden Bereich des Fotos vor Anwählen des Schneide-Werkzeugs selektierst.

Es besteht auch die Möglichkeit, ein Preset (Voreinstellung) zu wählen. Die Selektion wird dann mit einem bestimmten Seitenverhältnis neu festgelegt, und dieses Seitenverhältnis wird gesperrt. Damit kannst Du die Selektion in Lage und Größe verändern, ohne daß die Proportionen verloren gehen. Einige der Voreinstellungen schlagen auch vor, das ausgeschnittene Bild auf eine bestimmte Größe zu skalieren. Das ist besonders praktisch, wenn man das Bild als Avatar (Buddy icon) bei flickr, YouTube oder anderen Sites verwenden will.

Wenn Du zur genauen Festlegung von Größe und Positionierung Koordinaten eingeben willst, klicke auf "Genaue Positionierung". Damit erhältst Du entsprechende Textfelder zu Eingabe. Oben links und Unten rechts sind die Koordinaten des obersten linken Pixels bzw des untersten rechten Pixels des zu verbleibenden Teils. Die Zählung beginnt bei 0. (Eine Änderung des selektierten Bereichs führt automatisch zu einer Aktualisierung der Koordinaten.)
Hintergrund vergrössern
Mit diesem Werkzeug kann man das Foto vergrößern, allerdings wird es dabei nicht skaliert. Stattdessen wird zusätzlicher "Platz" um das Foto herum (in einer wählbaren Farbe) erzeugt. Die Wahl der Zielgrösse erfolgt analog dem Skalier-Werkzeug. Der neue Bereich wird mit einer auszuwählenden Farbe gefüllt. In welche Richtung das Bild vergrößert wird, legst Du mit dem quadratischen Widget fest: Es wählt die Lage des ursprünglichen Bildes, und dieses wird jeweils in Pfeilrichtung vergrößert.
Farbeffekte
Mit diesem Werkzeug kannst Du die Farben des Fotos ändern und verfälschen. Phixr stellt über 70 solcher Effekte zur Verfügung. Unter anderem gibt es:
  • Normalisieren: Damit kannst Du die Farben des Fotos insofern ausgleichen, als alle Farbtöne das gesamte Farbspektrum so weit wie möglich ausnutzen.
  • Weissabgleich: Korrigiert allfällige Farbstiche, sodaß weiße Bereiche wirklich weiß werden.
  • Farbverbesserung: Erhöht die Farbsättigung, ohne aber die Helligkeit oder den Tint zu verändern.
  • Auto-Kontrast: Erhöht den Kontrast. Ist für Bilder mit niedrigem Kontrast gedacht. Bei normalen Fotos ist kaum eine Veränderung erkennbar.
  • Crossentwickeln: Simuliert eine Filmentwicklung in einer für einen anderen Filmtyp vorgesehen chemischen Lösung. Diesen Vorgang nennt man in der Analogfotographie Crossentwicklung.
  • 1960er Jahre: Verschiebt die Farben in einer für Fotos der 1960er und 1970er Jahre typischen Weise.
  • Equalize: Eine automatische Kontrasterweiterung. Jeder mögliche Helligkeitswert kommt im Bild gleich oft vor. Der damit erzielte Effekt hängt sehr stark vom Foto ab, meist ergibt sich aber ein stark erhöhter Kontrast.
  • Sepia: Damit kannst Du das Foto buchstäblich alt aussehen lassen, indem es einen orange-gelb-bräunlichen Teint bekommt.
  • Schwarz/weiss: Wandelt das Foto in ein schwarz/weiss Foto mit Grautönen um.
  • Selektives Schwarz/weiss: Wandelt das Foto in ein schwarz/weiss Foto mit Grautönen um, allerdings läßt sich eine Farbe ausnehmen. Diese wird nicht verändert. Die "Standardapplikation" für diesen Effekt ist ein s/w-Portrait, auf dem allerings die Lippen der Person weiterhin rot sind.
  • Warhol: Erzeugt einen Effekt, der aus den Werken von Andy Warhol bekannt ist. Das Bild wird verkleinert, vier Mal neben- bzw. untereinander platziert und danach in unterschiedlichen Grundfarben einfärbt.
  • 2 Farben: Reduziert das Foto auf genau zwei Farben, schwarz und weiss. Es werden keine Grautöne verwendet. Farben, die heller als der einzustellende Schwellenwert sind, werden weiß, alle anderen schwarz.
  • Mono-Tönung, Duo-Tönung, 3er-Tönung: Tönt das Foto in einer, zwei bzw. drei Farben.
  • Poster: Reduziert die Farbanzahl und lässt das Foto damit wie ein Poster aussehen. Die Anzahl der Farbabstufungen pro Kanal (rot, grün,blau) ist wählbar.
  • Invertieren: Invertiert die Farben des Fotos.
  • Helligkeit invertieren: Invertiert nicht die Farbe, sondern nur deren Helligkeit. Ergibt sehr merkwürdige Effekte, vor allem bei Personen.
  • Wärmebild: Erzeugt ein Pseudo-Wärmebild, wobei dunkle Farben als "kalt", und helle Farben als "warm" dargestellt werden.
  • Neon: Reduziert das Foto auf seine Kanten, die wie eine Leuchtreklame aussehen. Die Farbe des Lichtes ist wählbar.
  • Blaupause: Reduziert das Foto auf seine Kanten, die als weiße Striche auf blauem Hintergrund dargestellt werden.
  • Sobel: Wendet den sog. Sobel-Operator an und reduziert das Foto damit auf seine Kanten.
  • Infrarotfilm: Läßt das Foto so aussehen, als ob es mit Infrarot-Film aufgenommen wurde.

Hier sind Beispiele für Avalon, einer von mehreren Effekt-Kollagen and "1960er Jahre":
Kameraeffekte
Mit diesen Werkzeugen kannst Du Dein Foto im Hinblick auf Objektiv- und Kameracharakteristik verändern. Es stehen hier weniger die Farben im Blickpunkt, sondern gezielte (Un)scharfeffekte in Verbindung mit selektiver Helligkeitsveränderung. Phixr stellt über 60 solcher Effekte zur Verfügung. Unter anderem gibt es:
  • Focuspunkt: Hebt den interessanten Teil des Bildes hervor, indem der Rest (wahlweise) abgedunkelt und/oder unscharf gemacht wird. Diese Beschreibung klingt simpel, allerdings kann dieser Effekt phantastische Fotos erzeugen.
  • Tilt-und-Shift: In der digitalen Fotographie bezeichnet man damit die Simulation eines sehr geringen Schärfentiefefeldes. Ein variabler Streifen des Bildes bleibt scharf, während die anderen Bereiche graduell unschärfer werden. Die Fotos sehen im Ergebnis so aus, als ob sie mit einem Macro-Objektiv oder bei sehr weit geöffneter Blende aufgenommen worden wären. Das funktioniert am besten mit Szenen, die sich vom Fotografen wegbewegen (zB Autos, eine Straße, etc) oder bei Landschaftsaufnahmen, die aus einer erhöhten Position aufgenommen wurden.
  • Lomographie: Lomo-Bilder zeichnen sich generell durch ungewöhnliche Perspektiven und langen Belichtungszeiten (bis 2 Minuten) aus, wodurch häufig bunte und verwackelte Bilder entstehen, die eine neue und andere Sicht auf die fotografierten Gegenstände ermöglicht. Phixr stellt dabei ein übersättigtes Bild mit Fokus auf die Bildmitter her, wobei der Bildrand mit einem Schatten überlagert wird. Die Dunkelheit dieses Schattens ist durch die Intensität bestimmt. Daneben kannst wählen, ob Phixr auch die Farbsättigung und/oder Helligkeit verändern soll.
  • Linsenlichtreflex: Damit wird ein künstlicher Linsenlichtreflex in das Foto eingefügt. Darunter versteht man sichtbare Reflexionen und Streuungen des Lichtes in einem Linsensystem. Normalerweise versucht man, so einen Effekt zu vermeiden, allerdings kann er einem Foto auch einen speziellen Touch geben. Du kannst das Zentrum der Reflexion festlegen.
  • Vignette: Vignettierung bezeichnet grundsätzlich das Abdunkeln der Bildecken. Phixr kann die Ecken allerdings nicht nur abdunkeln, sondern in jeder beliebigen Farbe tönen. Mit der Intensität wird das Ausmass der Abdeckung festgelegt. Die Schärfe bestimmt die Kürze des Überganges vom gewählten Farbton in das darunterliegende Foto. Mit der innere Schärfe kannst Du festlegen, wie weit die Tönung in das Bild hineinreicht. Es gibt verschiedene Versionen der Vignette, so etwa mit Reduktion der Farbsättigung oder Bildschärfe in Richtung des Bildrandes, oder unter Verwendung von zwei Farben, die senkrecht in einander übergehen.
  • Lichtspot: Zeichnet einen künstlichen, sehr hellen Lichtspot in das Foto. Du kannst das Zentrum des Lichtes sowie seine Färbung festlegen.
  • Holga: "Holga" ist eine billige chinesische Mittelformatkamera. Damit kannst sie simulieren: Das Bild wird schwarz/weiss, dünkler und am Bildrand mit einem Schatten versehen. Außerdem kannst Du wahlweise eine Körnung des Bildes erzeugen.
  • Mustergenerator: Damit kann man Muster ("pattern") aus einem Foto erzeugen. Das Foto wird dabei so bearbeitet, daß es wiederholt neben oder über einander plaziert werden kann, ohne dass man Übergänge erkennen kann. Das Foto kann so etwa als Hintergrund von Websites, oder als Füllmuster in anderen Grafiken verwendet werden. Das "Fotos mischen / Collage"-Werkzeug verwendet den Mustergenerator für den "wiederholt (weich)"-Modus.
  • Kaleidoskop: Verzerrt das Foto ähnlich einem Kaleidoskop.
  • Nachtsicht: Simuliert ein Nachtsichtgerät. Dabei wird alles grün, wahlweise körnig, und erhält einen durch den Intensitätsregler einstellbaren Schatten an den Bildrändern.
  • Masken: Legt das Bild hinter eine Maske, sodass nur ein unterschiedlich geformter Teil frei sichtbar bleibt. Du kannst die Farbe der Maske aussuchen, und wählen, ob die Maske das dahinterliegende Bild verwischen und/oder abdunkeln soll. Außerdem kannst Du die Maske drehen, ihre Grösse verändern und ihr Zentrum an eine beliebige Stelle im Bild setzen.

Hier sind Beispiele für Lomographie, "Fokuspunkt" und die "Herz"-Maske mit einem Lichtlinsenreflex:
Andere Fotoeffekte
Dieses Werkzeug stellt eine Reihe von Spezialeffekten zur Verfügung, wie etwa das Konvertieren Deines Bildes in ein Comic, ein Ölgemälde oder eine Kohlezeichnung. Fast jeder der Effekte hat 10 Varianten ("Presets"), welche das Ergebnis verändern. Zum Beispiel:
Foto dekorieren
Phixr bietet Dir hier ein Werkzeug, mit dem Du Fotos schnell zu einer Art Karte verwandeln kannst. Du kannst Dein Photo mit unzähligen Motiven, wie Schneeflocken, Regentropfen, Blumen, Hüten, Brillen, Herzen, Symbolen, etc., überlagern und ihm damit eine besondere Note geben. Es gibt die Kategorien "Objekte", "Rahmen" und "Texturen". Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.
Text
Mit diesem Werkzeug kann man Text in das Bild einfügen. Mehr als 200 Zeichensätze stehen zur Verfügung. Phixr kann die Schrift drehen, mit Schatten versehen, 3D-Relief-Effekte erzeugen, etc. Außerdem kann die Einblendmethode und die Transparenz gewählt werden.
Fake-o-matic
Dieses Werkzeug hat zwei Einsatzzwecke: Einerseits kannst Du damit Glückwunschkarten herstellen, andererseits kannst Du in vorgebenene Fotos jeweils ein Gesicht einblenden.

Für die Glückwunschkarten kannst Du das gesamte Foto verwenden, oder nur einen Teil davon. Diesen Teil solltest Du vorher selektieren, wobei die Selektion nicht besonders exakt sein muss.

Wenn Du hingegen ein Gesicht in eines der dafür vorgesehenen Fotos einblenden willst, solltest Du zuerst ein Gesicht in Deinem Foto selektieren. Hier gibt es ein paar Demos für die Gesichter-Einblendung, und im folgenden ein paar Beispiele für Glückwunsch- oder Einladungskarten:
Einfacher Text ("Meme")
Dieses Werkzeug dient der Herstellung von Memes. Ein "Meme" ist Bild mit einem mehr oder weniger lustigen Spruch, das sich - falls erfolgreich - sehr schnell im Internet verbreitet. Hier ist ein Beispiel:
Sprechblase
Damit kannst Du Sprechblasen - wie in einem Comic - in Dein Bild hineinmalen. Wo die Sprechblase hin soll, kann man mit dem Selektieren eines Bereiches vor Anwahl des Werkzeugs festlegen. Danach kannst Du mit dem Text-Werkzeug den passenden Spruch hinzufügen.
Farbverläufe & Geometrische Figuren
Dieses Tool kann Farbverläufe unterschiedlichster Form erzeugen. Dies eignet sich vor allem für Hintergründe, aber auch in Fotos können solche Farbverläufe sehr dekorativ sein.

Das mittlere Vorschaubild im Toolfenster enthält eine gelbe Linie. Diese Linie legt Richtung und Länge des Farbverlaufes fest, wie im Bild unten illustriert. Du kannst mit der Maus jederzeit eine neue Linue zeichnen, einfach am Startpunkt klicken, Maustaste gedrückt halten, Maus in gewünschter Richtung bewegen und Maustaste am Endpunkt loslassen.

Der Farbverlauf kann zwischen 2 Farben, 1 Farbe und Transparenz oder einer Auswahl an vorgefertigten Verläufen bestehen. Beispiel für einen senkrecht verlaufenden Gradient:


Außerdem können mit diesem Werkzeug rechteckige, dreieckige oder elliptische Figuren gezeichnet werden. Das mittlere Vorschaubild hat dabei keine Funktion.
Bilderrahmen
Diese Funktion ermöglich das "Rahmen" eines Fotos. Du kannst dabei aus verschiedenen Rahmentypen wählen, wobei für einen Teil davon auch noch verschiedene Parameter (Farbe, Breite, Schatten, ...) wählbar sind.

Hier sind Beispiele für "Comic", "Spiegelbild" and "Verschwommen":
Helligkeit, Kontrast, ...
Dieses Werkzeug ermöglicht das Ändern der Helligkeit, der Farbsättigung, der Farbnuancierung und des Kontrastes des Bildes. Die "Lebendigkeit" sättigt blasse Farben und läßt bereits satte Farben unverändert. Außerdem kann die Farbtemperatur eingestellt werden, um Bilder eher "wärmer" oder eher "kälter" aussehen zu lassen.
Farbbalance / Tonwertkorrektur / Kurven
Farbbalance: Mit den drei Reglern zur Farbbalance kann der Anteil der jeweils betroffenen Farbe erhöht oder verringert werden. Zusätzlich kann festgelegt werden, ob davon nur Schatten (dunkle Töne), Mitteltöne oder ganz helle Töne betroffen sein sollen.

Tonwertkorrektur: Der Tonwertumfang bezeichnet die Spannweite aller Farben ab den hellen Bereichen (weiss) bis zu den dunkelsten Bereichen (schwarz) eines Bildes. Bei einer Tonwertkorrektur möchte man die Farben eines Bildes auf den gesamt möglichen Farbbereich ausdehnen. Das nennt man Tonwertspreizung. Dazu dient dieses Werkzeug. Mehr Information erhältst Du über den Hilfe-Knopf in der Titelzeile des Werkzeugfensters.

Kanäle: Damit kann der Ton, die Sättung und die Helligkeit der einzelnen Farbkanäle verändert werden. Damit können zB alle Grüntone rot gemacht werden, wobei alle anderen Farben unverändert bleiben. Im folgenden Beispiel wurden die Grün- und Gelbtöne komplett "entsättigt", sodaß sie scharz/weiß erscheinen, während alle anderen Farbkanäle unverändert geblieben sind:
Kurven: Damit kann man die sog. Gradationskurven des Bildes verändern. Hierbei kannst du Punkte im gesamten Tonwertbereich eines Bildes korrigieren. Der Tonwertbereich des Bildes wird zunächst als eine gerade diagonale Linie im Diagramm dargestellt. Beim Anpassen eines Bildes werden oben rechts im Diagramm die Lichter und unten links die Tiefen angezeigt. Die horizontale Achse des Diagramms repräsentiert die Eingabewerte (Originalbildwerte), die vertikale Achse die Ausgabewerte (neue korrigierte Werte). Um hier etwas zu verändern, mußt du zunächst den Kanal auswählen, der zu ändern ist. Grundsätzlich gibt es drei Kanäle, aus denen sich das Bild zusammensetzt: Rot, grün und blau. "RGB" bedeutet, daß die entsprechende Kurve alle Kanäle beeinflußt. Wenn du der Linie Steuerpunkte hinzufügst und diese verschiebst, ändert sich die Form der Gradationskurve und reflektiert deine Bildkorrekturen. Die steileren Bereiche der Gradationskurve repräsentieren Bereiche mit höherem Kontrast, während flachere Bereiche Bereiche mit geringerem Kontrast repräsentieren. Um einen Punkt zu löschen, diesen einfach ganz nach links oder rechts ziehen; er verschwindet. Sobald er verschwunden ist, die Maustaste loslassen.
Schärfen
Dieses Werkzeug stellt Effekte zur Verfügung, die die (empfundene) Schärfe des Bildes erhöhen.
  • Klarheit: Erhöht den Kontrast von Mitteltönen und läßt das Bild schärfer aussehen, obwohl eigentlich keine Schärfeveränderung vorgenommen wird.
  • Schärfen: Erhöht die Schärfe in einem wählbaren Ausmass ("Intensität").
  • Unscharfmaske: Das ist eine Methode, die den Schärfeeindruck von Fotos durch die Kontrastanhebung kleiner Helligkeitswechsel erhöht. Um die Schärfe des Fotos zu vergrößern, wird zunächst eine unscharfe Kopie erstellt. Diese unscharfe Kopie wird mit dem Negativ des Originals gemischt. Der Radius bestimmt dabei das Ausmaß der Unschärfe der Kopie, die Stärke bestimmt die "Härte" (den Kontrastreichtum) des Ergebnisbildes. Ein Beispiel siehst Du unten.
Schärfe reduzieren/Verzerren
Dieses Werkzeug stellt Effekte zur Verfügung, die die Schärfe des Bildes reduzieren oder es verzerren. Unter anderem:
  • Weichzeichner: "Entschärft" das Foto durch einen aus Filmen der 1970er Jahre bekannten Trick, um Leute jünger aussehen zu lassen.
  • Verwischen: Reduziert die Bildschärfe.
  • Orton: Eine Mischung aus Weichzeichner und Verwischen. Eine unscharfe Kopie wird in das überbelichtete Original gemischt.
  • Bewegungsunschärfe: Simuliert eine Kamerabewegung während des Abdrückens. Der Winkel legt die Bewegungsrichtung fest, die Länge deren Intensität.
  • Radialunschärfe: Simuliert eine Kameradrehbewegung während des Abdrückens. Das Zentrum der Drehung ist durch Anklicken des kleinen Vorschaubildes unten möglich.
  • Zoomunschärfe: Simuliert ein Zoomen während des Abdrückens. Das Zentrum ist in Lage und Größe wählbar; der Zentrumsbereich wird nicht verwischt.
  • Verpixeln: Ändert die Pixelgröße und reduziert damit die Auflösung. Das Bild sieht dann aus wie ein Computerspiel aus den 1980er Jahren.
  • Glasziegel: Betrachte Dein Bild durch eine Wand aus Glasziegeln. Die Ziegelgröße ist wählbar.
  • Lego: Betrachte Dein Bild als ob es aus Lego-Bausteinen zusammengesetzt würde. Die Blockgröße ist wählbar.

Rauschfilter / Filmrauschen
This tool is home for two sub-tools:
  • Rauschfilter: Diese Funktion dient zum Entfernen von "Noise" (Rauschen). "Rauschen" bedeutet Farbschwankungen, die nicht der Realität entsprechen (und welche meist durch das Aufnahmemedium oder Lichtmangel entstehen).
  • Filmrauschen: Damit kannst Du das soeben beschriebene Rauschen erzeugen, was Fotos oft einen realistischen Touch verleiht.
Collage / Fotos mischen
Dieses Werkzeug ermöglicht das Mischen (Übereinanderlegen) zweier Fotos. Die Optionen sind sehr zahlreich. Das Quellfoto kann gedreht, mit Schatten versehen, partiell transparent gemacht werden, etc. Eine genauere Erklärung und ein paar Demos gibts hier oder hier.
Entfernung von "roten Augen"
Dieses Werkzeug dient zum Korrigieren von "roten Augen", einem Effekt der auftritt, wenn mit Blitz fotografiert wurde und der Blitz sich auf der Netzhaut spiegelt. Bevor Du diese Funktion auswählst ist zu empfehlen, die ungefähre Augenpartie einer Person zu selektieren. Die Selektion muß dabei nicht besonders genau sein. Du solltest jedoch nicht beide Augen auf einmal korrigieren, da dies zu Farbstörungen auf der Haut zwischen den Augen führen kann.
Zähne weißen
Gelbe Zähne sehen auf Fotos, insbesondere Portaits, nicht vorteilhaft aus. Dieses Werkzeug schafft Abhilfe. Dazu muß zunächst die Mund- bzw Zahnpartie selektiert werden. Mit diesem Werkzeug können die Zähne sodann "gebleicht" werden. Da Haut sehr ähnliche Farbkomponenten aufweist, wie es bei gelblichen Zähnen der Fall ist, solltest Du darauf achten, die Selektion genau zu machen und die Regler so einzustellen, daß keine Verfärbung (Weißung) von Hautteilen auftritt.
« Zum Anfang

   
3
Foto speichern
... mehr Information
  • Passwörter für fremde Websites

    Facebook, flickr, Google+/Picasa Web Albums, Photobucket, Twitter, WordPress, Dropbox: Phixr sieht Deine Login-Daten gar nicht. Anstelle dessen mußt Du Phixr erlauben, auf Deine Daten auf den genannten Sites zugreifen zu dürfen. Diese Autorisierung findet auf den Sites selbst statt und kann dort jederzeit widerrufen werden, ohne in Phixr einloggen zu müssen. Um Phixr die nötigen Zugriffsrechte zu geben, gehe in die Einstellungen und folge den dort angegebenen Hinweisen. Für Photobucket und Twitter ist das nicht verweg notwendig, die Erlaubnis wird im Zuge des Login eingeholt.

    LiveJournal: Bei diesem kannst Du wählen, ob Du Phixr Deine Daten vorweg bekannt geben willst, oder erst unmittelbar vor einem Upload. In letzterem Fall speichert Phixr Deine Daten nicht, sondern benutzt diese einmal für den konkreten Upload, und "vergißt" sie danach.

    Sollest Du Phixr Deine Login-Daten anvertrauen, so geben wir unser Bestes, sie zu schützen. Wir werden diese Daten niemals preisgeben - auch Dir selbst nicht. In den entsprechenden Passwort-Feldern finden sich immer nur Platzhalter, niemals Deine richtigen Passwörter.


  • Fotogröße

    Fotos, die auf Phixr hochgeladen werden, können von nahezu jeder beliebigen Größe sein. Allerdings wird Phixr Fotos, die eine bestimmte Maximalgröße überschreiten, wahlweise verkleinern oder ausschneiden. Derzeit betrifft dies Fotos, die grösser als 1,6 Megapixel sind (was etwa zB 1440x1080 entspricht).

  • Foto-Lebenszeit

    Phixr ist keine Fotogalerie-Applikation. Andere Leute können Deine Fotos nicht sehen. Phixr dient nur der Bearbeitung von Fotos. Es hat daher keinen Sinn, Deine Bilder für alle Zeiten auf unseren Servern zu belassen. Stattdessen löschen wir sie, wenn sie für einen Zeitraum von 12 Stunden unverändert bleiben.

  • Ein Support-Forum gibts hier.

  • Unser Blog findet sich hier.
(C) 2006-2017 FLOCK55 | Nutzungsbedingungen/Cookie-Politik/Impressum/Kontakt | Info | Hilfe | Support | blog.phixr.com
Lesezeichen hinzufügen | stille post | English | Español | Português | 中文(简体) | 中文(繁體) | 日本語
Letztes Update: 160705

Phixr ist ein Unternehmen der Gruppe.